Lottogewinn größer als erwartet?

Mit Verwunderung hat die FDP Extertal den Artikel Umbau möglich durch „Lottogewinn“ im Nordlippischen Anzeiger gelesen und fragt sich, ob dieser „Lottogewinn“ nicht größer als erwartet ausfällt. 

Denn der Rathausneubau, der durch die Ratsmehrheit außer der FDP initiiert wurde, hat schon jetzt – vor Fertigstellung des Neubaus – neue Maßstäbe gesetzt und es scheint, als würde dieser „Lottogewinn“ immer „höher“.

Die vom Bürgermeister Hoppenberg genannte Zahl von 1.700.000 Euro ist scheinbar schon länger nicht mehr aktuell. Momentan plant die Verwaltung mit 1.903.000 Euro (Verkaufserlös für das Rathaus I schon abgezogen), so am 20.02. und 27.02. in Zusammenhang mit der ISEK-Planung durch Fachausschuss und Rat thematisiert.

Zur Erinnerung: Im Verlauf der Planung erhöhten sich die Kostenansätze bereits um ca. eine halbe Millionen Euro. Deshalb stellt sich die Frage, wie groß dieser „Lottogewinn“ nun während der Bauphase noch werden soll. Denn auch diese hat sich bereits verlängert, so ging man ursprünglich davon aus, das Rathaus bereits im Mai fertigzustellen.

Dies interessiert sicherlich auch die Extertaler Steuerzahler. So müssen diese nicht nur für den 30%-Eigenanteil der Gemeinde aufkommen, sondern faktisch mit allen steuerzahlenden Bürgern in Nordrhein-Westfalen ebenfalls für die verbleibenden 70% Fördermittel.

Wir Liberale meinen jedenfalls, dass es in Extertal noch wichtigere Investitionen gibt, die man aus der zitierten Investitionspauschale finanzieren könnte, beispielsweise Straßen, Wege und andere kommunale Infrastruktur. Dass eine Gemeindeverwaltung in einem adäquaten Umfeld arbeiten sollte, erkennen wir an, aber günstigere Alternativen, zum Beispiel die bald leerstehende Pestalozzischule oder andere Leerstände im Ortskern zu nutzen hätten in die Überlegungen stärker einfließen können. Dieser Neubau passt nicht in die Zeit leerer Kassen, Sparen schon.

Daher fragen wir: Wird aus dem Lottogewinn am Ende eher ein Vabanquespiel mit teurer Schlussrechnung für uns Extertaler?“

(JR)

Dieser Beitrag wurde unter Bauausschuss, Ortskernsanierung Bösingfeld, Rathaus, Städtebauförderungsprogramm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s