Ratsbeschluss heute: Seitenstreifen erhalten! Radweg soll abseits geführt werden.

Ganz aktuell: der Rat der Gemeinde Extertal hat vorhin in seiner Sitzung beschlossen, dem Landesbetrieb Straßen.NRW mitzuteilen, die Extertalstraße L 758 mit Seitenstreifen zu belassen und einen Radweg abseits zu führen. Der Beschluss erfolgte einstimmig!

Als einzige Fraktion haben wir als FDP von Anfang an seit 2011 mit hohem Einsatz politisch für die Sanierung mit Seitenstreifen gekämpft, im Februar nochmal durch unseren Antrag vom 30.12.2013 zur Debatte gebracht: sonst wäre das Thema bereits im Januar wohl entschieden gewesen. Anerkennung gilt vor allem den ehrenamtlichen Akteuren, ohne die dieser Beschluss nicht möglich wäre.

Dank der Bürgerinitiative ‚ProSeitenstreifen‘ und 1.211 gesammelten Unterschriften für den Erhalt der Seitenstreifen konnte nun auch ein Kompromiss erzielt werden, der einen Rad- und Gehweg abseits vorsieht. Viele Personen haben sich daran beteiligt. Als FDP Fraktion begrüßen wir die Entscheidung sehr. Vielen Dank an alle Mitstreiter der Bürgerinitiative „ProSeitenstreifen“ (www.extertalstrasse.de) Jan Rossa, Heinrich-Wilhelm Tölle, Ulrich Meierhans, Hartmut Türck, Svenja Leopold, Dietrich Hugenberg, Christian Sauter u.a. und auch an die Vertreter des Heimat und Verkehrsvereins wie Fred Piechnik und anderen des landwirtschaftlichen Verein, die zum Schluss zusammen an einer Lösung eines Radwegs abseits gearbeitet haben.

Auch ein weiterer Punkt auf der Agenda wurde mit breiter Mehrheit beschlossen: Die Erneuerung der Heizungsanlage im Schulzentrum und der Großraumturnhalle der Gemeinde Extertal stand ein weiterer wichtiger Beschlusspunkt auf der Agenda. Im Fachausschuss und auch im Rat haben wir als Fraktion noch zahlreiche Fragen zur Finanzierung und zu den technischen Details gestellt. Die FDP-Fraktion hat der 250.000 Euro-Investion zugestimmt, weil die Verwaltung diesesmal hinreichend genau die Armortisationszeit der Investition auf 7-8 Jahre beziffert hat.

Seitens der Vertreter der Initiative des Hallenbades Bösingfeld wurde das Konzept zur Unterhaltung und Betrieb des Bades vorgestellt. Ein Beschluss zur entgültigen Umsetzung wird es erst nach der Wahl geben.

Dieser Beitrag wurde unter autofreundliche Gemeinde, Straßen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s